Im täglichen Geschäftsverkehr und auch bei persönlichen Begegnungen ist es üblich geworden, dass man den Namen des Gegenüber „googelt“, um ein Bild von ihm oder ihr zu gewinnen. Oft bekommt man so Informationen über die Person angezeigt, wie Tätigkeit, Interessen oder auch Ereignisse aus ihrer Vergangenheit.
Es kann Ihrem Ansehen sehr schaden, wenn sich in den vorderen Ergebnissen der Suchmaschine missliebige oder peinliche Einträge finden – zum Beispiel „Jugendsünden“ in sozialen Netzwerken. Seit einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs im Mai 2014 haben Sie dagegen ein wirksames Mittel in der Hand!
Aktenschrank bei Rechtsanwalt Stephan Stiletto
Sie haben – kompetente anwaltliche Beratung vorausgesetzt – eine gute Chance, in begründeten Fällen unliebsame Fundstellen aus Google beseitigen zu lassen. Sie haben ein „Recht auf Vergessen“. Damit stehen Sie dann nicht länger am digitalen Pranger wegen Vorfällen oder Ereignissen, die möglicherweise schon lange zurückliegen. 
Die Chancen, Suchmaschinen-Einträge zu Ihrem Namen löschen zu lassen, sind gut. Laut Google-Transparenzbericht wurden seit Einführung des Verfahrens am 29. Mai 2014 mehr als 102.000 Internetadressen aus dem europäischen Suchindex gelöscht. Das entspricht einer Quote von 48,3 Prozent. Insgesamt gingen nach diesem Bericht seit Mai 2014 aus Deutschland 66.087 Löschersuchen bei Google ein. 
Ich möchte einen Sucheintrag in Google löschen lassen. Was passiert nun?
Gemeinsam mit Ihnen prüfen wir Ihren persönlichen Fall und die Frage, ob er die Voraussetzungen für eine Löschung erfüllt. Als medienrechtlich versierte Kanzlei haben wir bereits in verschiedenen Fällen dabei helfen können, dass unsere Mandanten ihr Recht auf Vergessen durchsetzen konnten. Für Sie wenden wir uns direkt an Google Deutschland und erforderlichenfalls auch - wie in der Vergangenheit mehrfach erfolgreich - an die Google-Zentrale in den USA. 
Was geschieht, wenn Google meinen Eintrag aus dem Suchmaschinen-Index nimmt?
Sie bleiben im Hintergrund. Denn der Webseiten-Betreiber erhält von Google nur einen entsprechenden Hinweis über die Löschung des oder der Einträge (URLs) und nicht über die Suchanfrage, um die es dabei ging. 
Wir freuen uns auf Ihre unverbindliche Anfrage und auch darauf, Ihre online-Reputation rein zu waschen. 
Verwandte Themen: